MINT-Zukunft-schaffen

MINT Zukunft schaffen

Die Initiative der deutschen Wirtschaft „MINT Zukunft schaffen“ ist eine Multiplikationsplattform mit dem Ziel, die Kräfte aller MINT-Initiativen und MINT-Aktivitäten zu bündeln, Überblick und Orientierung zu geben, Synergien zu schaffen und ein lebendiges Netzwerk zu bilden: „MINT Zukunft schaffen“ heißt:

  • Spaß an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik haben
  • Basis für lebenslang gute Berufschancen sein
  • Teilhabe an einer technikorientierten Welt sichern
  • die Zukunft des Technologiestandortes Deutschland sichern.

Das Signet „MINT Zukunft schaffen“ ist ein Zeichen dafür, dass überall dort, wo MINT drin ist, auch MINT drauf steht, um einen großen Wiedererkennungs- und Multiplikationseffekt in einer breiten Öffentlichkeit zu erzeugen. Mehr finden Infos zu „MINT Zukunft“ schaffen:

Anzeige

Training und Seminare für StudierendeTraining und Coaching von CareerConceptPraxistraining für Ihren Erfolg in Studium und Beruf

 

 

mint-zukunft-schaffen.de

Ziele von „MINT Zukunft schaffen“ Endecken Sie die Welt von MINT „Zukunft schaffen“

  • Begeisterung für die MINT Fächer bei Schülerinnen und Schüler steht bei den MINT freundlichen Schulen im Mittelpunkt. In Deutschland haben sich bereits über 1.400 Schulen für diese Fokussierung entschieden.
  • Als neuen Ansatz gibt es seit Juni 2017 „digitale Schule“ im Rahmen der MINT freundlichen Schulen.
  • Der MINT Navigator ist medialer Verstärker für den MINT-Gedanken und macht alle Informationen rund um die MINT-Projekte für Lernende, Lehrende und Eltern zugänglich.
  • Das MINT-Meter überprüft kontinuierlich den Fortschritt der MINT-Ziele. Im Zentrum steht die Frage: Drehen Wirtschaft, Bildungsträger und Politik an den richtigen Stellschrauben, um die Jugend für MINT-Bildung zu begeistern?
  • MINT wird von Menschen gemacht! Die MINT-Botschafter sind das menschliche Gesicht zur MINT-Idee, sie machen Mut und motivieren junge Menschen, sich an MINT heranzuwagen.

Audimax Medien
Die audimax MEDIEN sind ein inhabergeführtes Print-, Digital- und Online-Medienhaus, das sich seit knapp 30 Jahren der facettenreichen Ansprache junger akademischer Zielgruppen von 16 bis 29 Jahren verschrieben hat. Das klar ratgeber- und berufseinstiegsfokussierte Zielgruppenportfolio des Hauses umfasst Hefte, Websites und Apps für Abiturienten bis zu frühen Young Professionals.

MINT Zukunft schaffen

Besonderes Engagement zeigt audimax, wenn es darum geht, die MINT-Fächer und ihre Absolventen zu fördern: seit 2009 ist das Medienhaus deshalb als einziges in seiner Zielgruppenausrichtung Kuratoriumsmitglied und Strategischer Partner der Initiative ‘MINT Zukunft schaffen’. Diese Initiative, gegründet im Mai 2008 von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), setzt zukunftsorientiert und wegweisend Zeichen für Veränderungen in Sachen MINT-Nachwuchsförderung. Der audimax MEDIEN GmbH obliegt bei MINT Zukunft schaffen der Bereich „Medien für Studierende und Absolventen“. Denn der drohende Fachkräftemangel in den MINT-Fächern fungiert als Wachstumsbremse und Gefahr für den Wirtschaftsstandort Deutschland: Ein deutliches Beispiel hierfür ist die Anzahl der Vakanzen im MINT-Bereich, die sich mit Stand Februar 2017  auf über 200.000 Stellen beläuft. audimax sieht daher seine Aufgabe in effizientem Matchen von Abiturienten, Studierenden oder Absolventen und spannenden Arbeitgebern und natürlich darin, mit öffentlichkeitswirksamen und nachhaltigen Aktionen die gesellschaftliche Relevanz und den Vorbildcharakter talentierter junger MINTler zu akzentuieren. Hierfür hat das Medienhaus verschiedene Formate und Tools etabliert: Ein Highlight ist die jährliche Ausschreibung und Verleihung der vier audimax MINT-Awards Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik mit verschiedenen Kooperationspartnern. Mit diesen MINT-Awards fördert audimax in Zusammenarbeit mit jeweils einem Partnerunternehmen herausragende Studierende der MINT-Fächer für Ideen, Visionen und herausragende Abschlussarbeiten in einer MINT-Disziplin. MINT Zukunft schaffen

MINT Award für Studierende und Absolventen

Der MINT-Award IT in Zusammenarbeit mit KPMG wurde Mitte März verliehen, die Teilnahmephase für den MINT-Award Technik, ausgeschrieben in Kooperation mit dem Automobilzulieferer Mahle, läuft aktuell. Hier widmen sich Studierende und Absolventen dem Thema „Zukunft Elektromobilität“ mit Fokus auf innovativen Konzepten zur Revolutionierung der Anwendbarkeit von Batterien. Ein weiteres „Herzblut“-Thema von audimax ist die Schärfung des öffentlichen Bewusstseins für den nach wie vor herrschenden Frauenmangel in MINT-Fächern. Um mehr Mädchen und Frauen Mut zu MINT zu machen, schreibt audimax MEDIEN bereits vier Jahre in Folge den „Frauen-MINT-Award“ in Kooperation mit der Deutschen Telekom AG aus.

Arbeitgeberauszeichnungen im MINT Bereich

Außerdem realisiert audimax die bundesweit einzigartige Aktion  „MINT Minded Company MMC“, um Arbeitgeber für MINT-Talente zu ehren: Bereits im vierten Jahr zeichnet audimax Unternehmen mit der Arbeitgeberauszeichnung MINT Minded Company MMC aus und ehrt so auf innovativem Wege Firmen, die von Absolventen der MINT-Fächer als besonders attraktive Arbeitgeber wahrgenommen werden. Dabei erfolgt die Nominierung der Arbeitgeber rein aus der Zielgruppe MINT-Studierenden, MINT-Absolventen und MINT-Talente heraus. Nominierte Unternehmen, die die von audimax entwickelte „MINT welcome“-Erklärung unterzeichnen und damit ein klares Pro-MINT-Statement abgeben, gelangen in den Kreis der ›MINT Minded Companies‹ und dürfen das „MMC“-Siegel in ihrer Außenkommunikation verwenden. Mit diesem Engagement setzt die audimax MEDIEN GmbH ein Zeichen in der deutschen Unternehmenskultur und unterstreicht den Vorbildcharakter bestimmter Unternehmen. Die Basis dieses MINT-Engagements bilden jährlich elf audimax-Magazine mit Fokus auf den komplexen Themenbereich „Karriere mit MINT“. Branchenbeleuchtungen, Zukunftsvisionen, Trendanalysen und die facettenreichen Jobs, die sich aus diesen Beobachtungen ergeben, finden jährlich Platz auf circa 1000 Seiten, die ohne Streuverlust zielgruppengenau direkt die jeweils passenden Leserschaften erreichen.