Auslandsstipendien

Ein Studium kostet Geld. Das wissen wohl alle Studienanfänger und die, die es werden wollen. Deshalb ist es wichtig, sich bereits vorab über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren. Stipendien sind zwar allgemein bekannt, jedoch werden sie wegen der meist hohen Anforderungen und des zum Teil langwierigen Bewerbungsverfahrens nur selten wahrgenommen. Obwohl derzeit nur etwa zwei Prozent der Studierenden ein Stipendium erhalten, lohnt sich der Blick auf solch eine Studienfinanzierung. Nicht zuletzt deshalb, weil im Gegensatz zum BAföG nichts zurückgezahlt werden muss.

Eine spezielle Art der Stipendien ist das Auslandsstipendium. Viele Studenten möchten oder müssen ein Auslandspraktikum oder -semester absolvieren. Um die zusätzlichen Kosten zu finanzieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die im Folgenden kurz beschrieben werden:

Anzeige

Training und Seminare für StudierendeTraining und Coaching von CareerConceptPraxistraining für Ihren Erfolg in Studium und Beruf

 

 

Das Auslands-BAföG umfasst die anfallenden Studiengebühren, Reisekosten und bei Bedarf einen Zusatzbetrag für eine Krankenversicherung im Ausland. Allerdings müssen die Studenten bereits mindestens ein Jahr in Deutschland studiert haben. Im Gegensatz zur normalen BAföG-Leistung muss der Zuschuss des Auslands-BAföG nicht zurückgezahlt werden. Ein Antrag lohnt sich vor allem für Studenten, die sonst keinen Anspruch auf BAföG haben, da wegen der höheren Fördersätze die Einkommensgrenzen höher liegen.

Der deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert nicht nur ausländische Studierende in Deutschland, sonder auch deutsche Studierende im Ausland mit über 200 Stipendienprogrammen. Hier ist wieder ein Jahr Studium in Deutschland Voraussetzung. Das Programm „Sokrates / Erasmus“ fördert z.B. Auslandsstudien von drei bis zwölf Monaten an einer europäischen Partnerhochschule der Heimatuniversität und vergibt neben einer fachlichen und sprachlichen Vorbereitung einen Mobilitätszuschuss von bis zu 200 Euro monatlich.
Das Förderprogramm „Leonardo da Vinci“ unterstützt Auslandsaufenthalte außerhalb Europas, die an ein konkretes Forschungs- oder Studienprojekt gebunden sind.

Neben der Fulbright-Kommission für Studien-, Forschungs- und Lehraufenthalte in den USA und der Internationalen Weiterbildungs- und Entwicklungs-GmbH (InWEnt) bieten noch zahlreiche kleinere Organisationen Stipendien an, die in der Stipendiendatenbank des DDAD (http://www.daad.de/deutschland/foerderung/stipendiendatenbank/00462.de.html) zu finden sind.

Weitere nützliche Adressen:

Deutscher Akademischer Austauschdienst – DAAD
Kennedyallee 50
53175 Bonn
Telefon: 0228/8820
postmaster@daad.de
www.daad.de

Fulbright-Kommission
Deutsche Programmabteilung
Oranienburger Straße 13-14
10178 Berlin
Telefon: 030/28444342
www.fulbright.de

Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF
Hannoversche Straße 28-30
10115 Berlin
Telefon: 030/18570
information@bmbf.bund.de
www.bmbf.de

[Quelle: www.test.de]