Studieren in Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen (Kurzform NRW) grenzt im Westen an Belgien und die Niederlande. Das bietet der Region hervorragende Optionen für Ausflüge oder Kurztripps zum Abschalten und Entspannen. Denn mit ca. 18 Mio. Einwohnern ist NRW das bevölkerungsreichste Bundesland.  Denn mit der Rhein-Ruhr-Metroploregion beheimatet Nordrhein-Westfalen eine der 30 größten Ballungsräume der

Studieren in Hessen Hessen beheimatet die deutsche Finanzmetropole Frankfurt, der größten Stadt des Bundeslandes. Hier befinden sich aber auch das  das Städel Museum mit seiner Kunstsammlung sowie das Goethe-Haus, das Geburtshaus des Schriftstellers. Die Landeshauptstadt Wiesbaden war einst römischer Kurort. In der Kulturregion Rheinhessen sticht die Stadt Mainz mit ihrem 1.000

Studieren in Bayern Bayern ist der flächenmäßig größte Bundesstaat und nimmt knapp 13 Millionen Einwohnern hinter Nordrhein-Westfalen den zweiten Platz in der Liste der bevölkerungsreichsten Bundesländer ein. Die Metropole München zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an, was sicherlich nicht nur an der "Wiesn" liegt. Aber Bayern verfügt auch über viele

Mit rund 1.000 Studiengängen bieten die rheinland-pfälzischen Hochschulen ein breit gefächertes Studienangebot (von A wie Angewandte Mathematik bis Z wie Zeitbasierte Medien) in zukunftsweisenden Themengebieten an. An Universitäten wären vorrangig zu nennen die Technische Universität Kaiserslautern, die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, die Universität Trier und die Universität Koblenz-Landau. Als Fachhochschulen haben sich

Studieren in Baden-Württemberg Baden-Württemberg (kurz BaWü), von den hier Ansässigen auch liebevoll "s' Ländle" genannt, bietet den Studierenden jede Menge Abwechslung. Die Naturliebhaber werden auf der Schwäbischen Alb oder im Schwarzwald fündig, Wassersportler lockt der Bodensee und für die Kulturliebhaber bietet das Land eine Vielzahl an Schlössern, Burgen und Museen. Auch