7 Tipps für die erfolgreiche Gehaltsverhandlung

 

1. Übertreiben Sie nicht !:Es ist nicht besonders empfehlenswert, wenn Sie den positiven Unternehmenserfolg nur für sich nutzen. Der Erfolg hat nicht nur mit Ihnen zu tun. Bleiben Sie einfach realistisch und tragen Sie einfach nicht zu dick auf, wenn Sie nahezu jede Ihrer Leistungen in der Gehaltsverhandlung erwähnen.

2. Zeigen Sie Ihrem Chef, was Sie geschafft haben !:Im Gehaltsgespräch müssen Ihre individuellen Leistungen und Erfolge sichtbar werden. Und nicht die Leistungen des Teams, der Projektgruppe oder der Abteilung. Teamfähigkeit wird zwar von Ihnen verlangt, aber nach wie vor gilt: „Ein Team macht nicht Karriere“. Karriere können nur Sie machen. Wer mehr Geld fordert, sollte dies daher mit den eigenen Leistungen begründen, nicht mit den Leistungen anderer. Überprüfen Sie die Darstellung Ihrer Erfolge auch daraufhin, ob Ihr individueller Beitrag ausreichend deutlich wird.

3. Bringen Sie Ihre Agumente auf den Punkt !:Reden Sie einfach nicht viel rum und kommen Sie auf den Punkt. Wenn Sie eine Gehaltsverhandlung haben, dann wird der Chef schon wissen, was Sie von Ihm möchten. Machen Sie sich vorher einfach Gedanken, warum Sie eine Gehaltserhöhungverdient haben. Schreiben Sie vor dem Gespräch die genauen Argumente auf, die Sie in der Gehaltsverhandlung anbringen wollen.4. Achtung vor falschen Argumenten !:“Alles wird teuer 1″ ist kein gutes Argument für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung. Es geht hier rein um Ihre Arbeitsleistung im Unternehmen.

5. Ihr Einsatzwille zählt !:Zeigen Sie Ihrem Chef, welchen Mehrwert Sie für Ihren Chef bringen. Schlagen Sie ihm doch mal einige Tipps vor, wie man das Unternehmen noch weiter voranbringen könnte. Das zeigt dem Chef, dass Sie sich ernsthaft um die Entwicklung des Unternehmens Gedanken gemacht haben.

6. Beschreiben Sie Ihre Erfolge !:Ihr Chef sieht leider nicht immer, was Sie „geleistet“ haben. Das ist leider in vielen Unternehmen die Realität. Es sei denn, Sie arbeiten eng mit Ihrem Chef zusammen oder werden an Umsätzen gemessen. Beschreiben Sie in kurzen Stichpunkten die Erfolge, die durch Ihr Handeln erreicht wurden.7. Schaffen Sie eine Situation, von der beide Seiten profitieren:Aus einer Verhandlung sollte keiner als Sieger oder Verlierer gehen. Denn damit wäre jeder weitere Kontakt zwischen den Partnern geprägt von Verlust (sprich Niederlage) oder Gewinn (und damit dem Gefühl des Triumphes).