Studieren nach der Ausbildung

Sie haben eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen und möchten darauf ein Studium setzen. Eine gute Wahl, denn durch die Ausbildung haben Sie eine solide Basis gelegt. Durch das praktisch angeeignete Fachwissen bietet es sich an, einen Studiengang zu wählen, der darauf aufbaut. Spezialisten, die praktische Erfahrungen und theoretisches Wissen auf einem Gebiet haben, sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Das große Glück nach der Ausbildung im Betrieb übernommen zu werden, bleibt ca. 60 % der Auszubildenden leider verwehrt. Die meisten Azubis müssen sich um eine andere Stelle bewerben oder bilden sich weiter, beispielsweise durch ein Studium. Das bietet viele berufliche Perspektiven. Den erlernten Beruf zu verlassen und den Start in ein Studium zu wagen, will jedoch gut überlegt sein. Man tauscht sein festes Einkommen gegen ein Studium, das finanziert werden muss.

Mit Berufsausbildung studieren

Die meisten Azubis müssen sich um eine andere Stelle bewerben oder bilden sich weiter, beispielsweise durch ein Studium. Das bietet viele berufliche Perspektiven. Den erlernten Beruf zu verlassen und den Start in ein Studium zu wagen, will jedoch gut überlegt sein. Man tauscht sein festes Einkommen gegen ein Studium, das finanziert werden muss. Die Alternative kann ein Duales Studium stein, denn hier wird Hochschulausbildung mit Praxis on the job vereint.

Ohne Abitur studieren

Ganz klar mit abgeschlossenem Abitur kann grundsätzlich jedes Studium aufgenommen werden. Wer eine Berufsausbildung hinter sich hat, kann das unter bestimmten Voraussetzungen auch. Seit 2009 hat der Gesetzgeber diese Möglichkeit geschaffen. Die Voraussetzungen für die Zulassung sind je nach Bundesland und Hochschule unterschiedlich. Jedoch steht einem Studium nach der Ausbildung und wenigen Jahren Praxiserfahrung fast nichts mehr im Wege, solange die Universität Ihren Studiengang nicht mit einem lokalen NC belegt oder die ZVS (Zentrale Vergabe für Studienplätze) für die Zulassung zuständig ist.

Ratgeber Studienstart

Beste Karriereaussichten

Durch eine abgeschlossene Berufsausbildung und einem zusätzlichen Studium ist die steile Berufskarriere nahezu garantiert. Denn die potenziellen Arbeitgeber suchen vor allem junge Menschen mit praktischen und theoretischen Fachkenntnissen. Darüber hinaus ist dieser Vorsprung auch während des Studiums von Vorteil, denn viele Inhalte sind leichter verständlich, wenn man sie in der Praxis schon angewandt hat. Es ist Ratsam, sich durch das Studium auf ein Themengebiet zu qualifizieren, um sich für ein Unternehmen möglichst unentbehrlich zu machen. Spezialisten sind immer gefragt. Man eignet sich während eines Studiums außerdem auch rhetorische, analytische und soziale Kompetenzen an und ist somit optimal für das Berufsleben vorbereitet.