Fachhochschule Lippe und Höxter

Anschrift: Liebigstraße 87, 32657 Lemgo
Homepage: www.fh-luh.de

An der FH Lippe / Höxter sind ca. 4.700 Studenten eingeschrieben.
Die Hochschule wurde im Jahr 1971 gegründet.

Anzeige

Training und Seminare für StudierendeTraining und Coaching von CareerConceptPraxistraining für Ihren Erfolg in Studium und Beruf

 

 

Hochschule Ostwestfalen-Lippe Hochschulpartner im Festo Bildungsfonds

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe (kurz: HS OWL) ist eine staatliche Fachhochschule in der Region Ostwestfalen-Lippe in Nordrhein-Westfalen. Der fachliche Schwerpunkt liegt auf den Ingenieurwissenschaften. Insgesamt sind ca. 6.700 Studenten in einem der Bachelor- und Masterstudiengänge an der HS OWL eingeschrieben. Renommiert ist die Hochschule nicht nur in der Lehre, sondern auch der Forschung: Sie gehört zu den zehn forschungsstärksten Fachhochschulen in Deutschland und ist seit 2010 Teil des Universitätsverbunds European University Association.

Partnerhochschule Ostwestfalen- Lippe

Leben und studieren in Ostwestfalen-Lippe

Die Region Ostwestfalen-Lippe im Nordosten von Nordrhein-Westfalen ist als wirtschaftsstarke Technologieregion bekannt. Sie setzt sich aus den Kreisen Lippe, Paderborn, Höxter, Gütersloh, Bielefeld, Herford und Minden-Lübbecke zusammen und ist die Heimat von insgesamt über zwei Mio. Einwohnern. Der Hauptsitz der Hochschule Ostwestfalen-Lippe befindet sich in der Stadt Lemgo. Die 25 km von Bielefeld entfernte Mittelstadt mit rund 41.000 Einwohnern beherbergt einen Campus mit zahlreichen Unterrichtsgebäuden, angrenzenden Studentenwohnheimen, dem Sport-, Kultur- und Kongresszentrum Lipperlandhalle und weiteren Einrichtungen. An den übrigen Standorten in Detmold, Höxter und Warburg mit jeweils eigenem Campus sind unterschiedliche Fachrichtungen untergebracht: am Campus Detmold insbesondere die Studiengänge rund um Bau und Gestaltung, in Höxter Studiengänge der Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik und am jüngsten Standort Warburg die Betriebswirtschaftslehre. Studenten an der HS OWL schätzen einerseits das ruhige Studentenleben in einer eher ländlichen Region, andererseits die Nähe zu attraktiven Städten wie Bielefeld, Paderborn und Hameln sowie die große Dichte an renommierten Wirtschaftsunternehmen in Ostwestfalen-Lippe, die auch das Angebot der Hochschule prägen. Den Studenten bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Praxissemester, Abschlussarbeiten und Werkstudententätigkeiten.

Studiengänge an der HS OWL

An der HS OWL werden derzeit 27 Bachelor- und 17 Masterstudiengänge angeboten. Einige Masterstudiengänge werden als weiterbildende oder berufsbegleitende Studiengänge angeboten. Hinzu kommen Studiengänge für das Lehramt am Berufskolleg, Promotionsstudium, Promotionskolleg und duale Studiengänge, die an der HS OWL absolviert werden können. Das fachliche Angebot reicht von ingenieurwissenschaftlichen Fächern wie Elektrotechnik, Maschinenbau und Architektur über Informatik und Medienproduktion bis hin zu Lebensmitteltechnologie und Pharmatechnik.

Bewerbungsfristen an der HS OWL

Wie an den meisten Hochschulen gibt es auch an der HS OWL keine einheitliche Bewerbungsfrist. Zunächst bietet die Hochschule fast alle Studiengänge zum Wintersemester, einige auch zum Sommersemester an. Welche Fristen gelten, hängt jedoch auch von der Art des Studiums ab: Bachelor- und Masterstudiengänge haben in der Regel unterschiedliche Bewerbungsfristen. Und auch innerhalb der beiden Gruppen kann es Ausnahmen geben. Um sicherzugehen, sollte man sich unbedingt auf der Website der Hochschule oder telefonisch über alle geltenden Fristen und Termine, Anforderungen und Modalitäten informieren.

Studienkosten an der HS OWL

Ein Studium ermöglicht später gute Karrierechancen und höhere Gehälter, doch zunächst muss investiert werden: Studienbeiträge und Miete verursachen Kosten, die Monat für Monat bezahlt werden wollen. Klassische Studiengebühren gibt es an staatlichen Hochschulen zwar seit einiger Zeit nicht mehr, doch fast jede Hochschule erhebt zu Beginn jedes Semesters einen sogenannten Semesterbeitrag. Hinzu kommen Kosten für Studienmaterialien, die von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich hoch ausfallen können. Doch nicht nur Studieren an sich ist teuer, sondern auch das Leben am Studienort. Je nach Wohnsituation fallen monatlich mehrere Hundert Euro für die Miete an; auch für Lebensmittel, Kleidung, Transportmittel und Freizeitaktivitäten wird Geld benötigt. Da ein Nebenjob häufig mit verlängerten Studienzeiten einhergeht, entscheiden sich viele Studenten für eine Alternative, um die einkommenlose Zeit während des Studiums zu überbrücken. BAföG, Studiendarlehen oder Stipendium, jede Form der Studienfinanzierung hat ihre Vor- und Nachteile. Deswegen stellt für jeden Studenten eine andere Variante die richtige Lösung dar.

Alle Unistädte auf einen Blick A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z