Chemie studieren

Chemie ist die Wissenschaft vom Aufbau und Verhalten von Stoffen. Entscheidet man sich für ein Studium der Chemie, begibt man sich in ein riesiges Forschungsgebiet, welches in zahlreiche Teilbereiche untergliedert ist. Unterschieden wird beispielsweise zwischen angewandter Chemie, theoretischer Chemie und Lebensmittelchemie. Beliebte Studiengänge sind Chemie-Ingenieurwesen und Technische Chemie.

Chemiestudium Bachelor und Master

In der Anfangsphase des Chemiestudiums werden den Studierenden Basiswissen und Grundlagen aus verschiedenen Bereichen der Naturwissenschaft vermittelt. Im Anschluss daran erwerben die Studenten Kenntnisse aus allen Gebieten der Chemie und bekommen einen Einblick in die allgemeine, organische, anorganische, physikalische und biologische Chemie. Je nach Interessen und Berufswunsch können sich Studierende auf Module spezialisieren und sich so fachspezifisches Wissen aneignen. Neben dem theoretischen Wissen ist beim Chemiestudium auch die praktische Anwendung erlernter Methoden sehr wichtig. Laborübungen sowie interaktive Seminare, um Beobachtungsverfahren und weitere Praxisbereiche kennenzulernen, stehen auf jedem Chemie-Studienplan. Der Aufbau des Chemiestudiums teilt sich mittlerweile – wie viele andere Studienrichtungen – in den Bachelor-Abschnitt mit nachfolgendem (freiwilligem) Masterstudium.

Anzeige

Training und Seminare für StudierendeTraining und Coaching von CareerConceptPraxistraining für Ihren Erfolg in Studium und Beruf

 

 

Lehre Chemie Uni oder FH?

Universität oder Fachhochschule? ­ Das fragen sich zahlreiche Studienanwärter. Die Entscheidung sollte nach persönlichen Vorlieben bei der Art des Studierens und nach dem gewünschten Studieninhalt gefällt werden. Generell gilt, dass der Studiengang Chemie an einer FH mehr auf die industrielle Praxis ausgerichtet ist, die Uni im Gegensatz dazu den Fokus auf breites Wissen im Sinne der Forschung legt. Mit einem Uniabschluss sind Studierende in der Berufswelt tendenziell flexibler und kommen für mehr Jobs infrage, allerdings geht das mit einer längeren Einarbeitungszeit einher. FH-Absolventen erlangen ihren Abschluss deutlich schneller und haben den Vorteil des früheren Einstiegs in die Arbeitswelt.

Bewerbungsfristen

Je nachdem, für welche Hochschule sich Studierende entscheiden, müssen unterschiedliche Bewerbungsfristen eingehalten werden. Um keine Zulassungstermine zu versäumen oder Deadlines für Bewerbungen zu übersehen, sollte man sich persönlich oder auf den Homepages der Hochschulen informieren, wann was zu tun ist. Dann steht einem erfolgreichen Start ins Studentenleben nichts mehr im Weg.

Chemie Studium im Ausland

Sie möchten während Ihres Chemiestudiums Erfahrungen im Ausland sammeln? Die flexible Studienfinanzierung aus dem Festo Bildungsfonds ermöglicht Ihren Traum. Ein Semester an einer ausländischen Universität erweitert nicht nur Ihren Studienplan, sondern auch Ihren Horizont. Mit dem Aneignen einer fremden Sprache erhalten Sie eine weitere wichtige Zusatzqualifikation für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben und erlernen neue Denkansätze. Welche Länder infrage kommen, hängt von der gewählten Hochschule ab. Informationsstellen an Universitäten und Fachhochschulen helfen beim Bewerbungsprozess und bei den Vorbereitungen.

Gehalt und Aussichten Fachbereich Chemie

Chemie-­Absolventen sind in vielen verschiedenen Arbeitsbereichen tätig und spezialisieren sich oft während ihrer beruflichen Laufbahn. Vor allem in der chemischen, pharmazeutischen oder Kosmetik­industrie finden Chemiker interessante Jobs. Auch eine Karriere im Forschungsbereich an privaten Forschungseinrichtungen von Unternehmen oder an öffentlichen Universitäten bietet sich nach dem Chemiestudium an.