Das Bewerbungsbild

Der erste Eindruck zählt

Unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit eines Bewerbungsfotos. Viele Personalentscheider sind der Meinung, bereits nach dem ersten Blick auf das Bewerbungsfoto die persönlichen Eigenschaften eines Bewerbers herauslesen zu können. Verwenden Sie keine Automatenbilder oder Ausschnitte der letzten Partyfotos, sondern nehmen Sie die Dienstleistung eines professionellen Fotografen in Anspruch. Ob Sie dabei ein Farb- oder Schwarzweißbild verwenden, ist Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Vermeiden Sie jedoch allzu künstlerische Posen und bleiben Sie natürlich. Achten Sie auch auf das Outfit: Ziehen Sie die Kleidung an, welche Sie auch zu einem Vorstellungsgespräch tragen würden. Vermeiden Sie übermäßigen Schmuck, bleiben Sie dezent (Männer sollten beispielsweise keine Ohrringe tragen, Frauen auf ein dezentes Make-up achten). Kleben Sie das Bild auf einen dafür vorgesehenen Platz im Lebenslauf. Sie können auch ein Deckblatt für die Bewerbung entwerfen und das Foto als „Aufmacher“ zu Ihrem Lebenslauf nutzen. Der Standardplatz für das Bewerberbild ist die rechte obere Ecke im Lebenslauf. Eine Befestigung mit Büroklammer wirkt nicht professionell und kann den Eindruck einer Massenbewerbung erwecken. Sie können das Bild auch in die Unterlagen einscannen. Achten Sie hier bitte auf die Qualität des Scans. Ein gutes Bewerbungsfoto ist keine Einstellungsgarantie, Sie sollten jedoch ein Lächeln für den potenziellen Arbeitgeber aufbringen. Generell sollte das Bewerbungsfoto nicht älter als ein Jahr sein.