Bafög-Regelung für die Ferien

Sommer, Sonne, Party – Die Freude auf die Sommer- und Semesterferien oder auf einen neuen Lebensabschnitt an der neuen Hochschule ist so groß, das man schnell vergisst das Bafög rechtzeitig zu beantragen.

Was ist in der Ferienzeit?

Schnell entfällt einem, dass das Bafögamt oft bis zu 3 Monate braucht bis das Geld auf dem Konto ist. Deswegen ist es wichtig, den Bafög-Antrag so zeitnah wie möglich einzureichen. Laut §15 Absatz 2.3 des Bafög Gesetzes werden bis zu 77 Ferienwerktage im Förderungszeitraum bezahlt. Dies gilt jdeoch nicht für die vorlesungsfreie Zeit im Hochschulbereich. Überschreitet man in einem Jahr diese 77 Ferienwerktage, so wird die Dauer der Leistung für jeden angefangenen Zeitraum von 26 Ferienwerktagen um einen Kalendermonat gekürzt. Schüler können sich demnach entspannt zurücklegen, da die gesetzlich festgelegten Ferientage dies nicht überschreiten. Jedoch werden nur die Ferien bezahlt die innerhalb der Ausbildung liegen. Das heißt wenn ein Jahr endet muss ein Folgeantrag für das kommende Ausbildungsjahr gestellt werden, damit die Leistung fortlaufend gezahlt wird. Die Förderung endet in dem Monat, in dem die Ausbildung endet.