Studienkredite

klassische Bankdarlehnen

Studiendarlehnen staatliche und private Institutionen

Studienkredit

Die Vielfalt an Studienkreditangeboten ist groß und unterscheidet sich nicht nur im Zinssatz, sondern auch im grundsätzlichen Modell sowie vielen Einzelkriterien für die Aufnahme in die Förderung und die Kreditabwicklung selbst. Von staatlicher Seite wird der KfW Studienkredit als Massenprodukt nach dem Hausbank-Prinzip von vielen verschiedenen lokalen Instituten angeboten. Die Rahmenbedingungen sind dabei immer gleich. Auch der Sparkassen-Verbund sowie die Volks- und Raiffeisenbank verfolgen einheitliche Rahmenkonzepte, wobei sich die Angebote in einzelnen Kriterien regional unterscheiden können bzw. speziell auf die Hochschulen der Region zugeschnitten sind. Viele Banken fahren inzwischen mehrgleisig und bieten z.B. zusätzlich zum KfW Studienkredit noch einen hochschulspezifischen Kredit an oder finanzieren leistungsstarke Studierende zu einem günstigeren Zinssatz.

Ein Studienkredit ähnelt vom Aufbau her einem klassischen Konsumkredit, bei dem die Auszahlung der Darlehenssumme zeitlich gestreckt erfolgt, meist in monatlichen Auszahlungsbeträgen. Es wird ein Zinssatz vereinbart, der über die gesamte Laufzeit fest oder auch variabel sein kann.

Die Rückzahlung erfolgt in Raten mit einer fest definierten Höhe oder in einer Höhe, die vom späteren Einkommen abhängt. In jedem Fall ist aber die Auszahlungssumme zuzüglich der vereinbarten Effektivverzinsung zurückzuzahlen, d. h. die Rückzahlungsdauer verlängert sich, wenn die Rate wegen eines geringen Einkommens niedriger ausfällt. Dadurch erhöhen sich die absoluten Kreditkosten entsprechend. Je niedriger das Einkommen bzw. je niedriger die gewählte monatliche Rate ist, umso teurer wird der Kredit. Außerdem gilt bei einer Rate in einer fixen Höhe: je niedriger das Einkommen ist, umso höher ist der Prozentsatz des Einkommens, der für die spätere Rückzahlung des Studienkredits aufgewendet werden muss. Ein Studienkredit belastet also in der Startphase des Berufeinstiegs umso mehr, je niedriger das Einkommen ist. Bei Studienkrediten stellen die Studierenden, aufbauend auf dem Risikobewusstsein, neben dem zu zahlenden Zinssatz auch den Rückzahlungsbeginn, die Rückzahlungsdauer, die Kredithöhe und Auszahlungsperiode, die monatliche Inanspruchnahme sowie den Namen des Finanzierungsgebers bei der Beurteilung der Attraktivität einer Studienkreditlösung in den Vordergrund.
Dies verwundert auf den ersten Blick nicht: Ein reiner Studienkredit ist ein austauschbares „Produkt von der Stange“, das weder die individuelle Leistungsfähigkeit noch die individuellen Studienumstände berücksichtigt. Hier steht folglich der Preis (Zins) an erster Stelle der genannten Kriterien – zumal der Preis bei einem Studienkredit der einzige Faktor ist, der das empfundene Risiko beeinflussen kann. Wichtig ist auch, dass in den ersten Berufsjahren die Belastung aus dem Studienkredit gering ist.

Stipendien

Studienbeitragsdarlehen

In Deutschland soll die Finanzierung des Lebensunterhaltes der Studierenden im wesentlichen durch die Eltern und das BAföG erfolgen.

Studienkredit

Studienabschlussdarlehen

Für ein Studium von 10 Semestern braucht ein Student ungefähr 45.000 Euro.

Studie

Eltern unterstützen

In einer Sozialerhebung des Studentenwerkes wurde ermittelt, dass 89 Prozent aller Studierenden in Deutschland mit durchschnittlich 435 Euro im Monat von ihren Eltern unterstützt werden.
85

Unterstützung

Ohne diese Unterstützung würden viele Studenten eine qualifizierte und akademische Laufway verwehren bleiben.

Keine Finanzierung

Oft kann der individuelle Finanzbedarf nicht mehr als durch die Finanzspritzen der Eltern oder durch das BAföG gedeckt werden.

Nebenjobs

Oft brauchen Studierende gewissen Nebenjob um die Lebenshaltungskosten abzudecken.

Stiftungen

Seitdem das Bundesverfassungsgericht den Weg für Studiengebühren freigemacht hat, kommt auf viele Studenten ein weiterer erheblicher Kostenfaktor zu und der Weg für neue Finanzierungsmodelle wurde frei gemacht. Wichtig ist es, zu wissen, dass für die allgemeinen Studiengebühren in einem Bundesland Studienbeitragsdarlehen bereit gestellt werden. Diese beinhalten meist bessere Konditionen als andere Studienkredite und gelten auch für Studenten, die für Ihre Lebensunterhaltskosten während des Studiums zusätzlich einen Studienkredit benötigen.

Bildungskredit der KfW

Der Bildungskredit soll Studierenden, die besonders durch Studiengebühren, Exkursionen, Arbeitsmaterialmaterialen o.ä. hohe Ausgaben haben aber kein BAföG bekommen, unter die Arme greifen und das Studium sichern und beschleunigen.

Bafög

Studienkredit der KfW Förderbank

Seit dem 01.04.2006 gibt es einen Kredit zur Finanzierung des Studiums durch die KfW Förderbank. Er ist zinsgünstig, unabhängig von dem Einkommen der Eltern und verlangt keine Sicherheiten oder Bürgschaften.

Studienfonds

BAföG Bankdarlehen

Das BAföG Bankdarlehen ist für fortgeschrittene Studierende von Interesse und dient als Hilfe zum Studienabschluss.

Private Anbieter von Studienkrediten

Neben den staatlich geförderten Kreditangeboten, gibt es seit der Einführung von Studiengebühren eine zahlreiche Anzahl von privaten Anbietern. Diese Angebote sind auf keine Hochschulen beschränkt und weniger kostengünstiger als staatlich geförderte Darlehen. Dafür bieten die Banken eine höhere Flexibilität und können den finanziellen Bedarf an den Veränderungen des Studienverlaufs anpassen. Oftmals kannst du Zusatzzahlungen für Auslandsaufenthalte erhalten. Kommt für dich das BAföG oder ein Förderkredit der KfW nicht in Frage, solltest du dich am besten direkt bei den jeweiligen Kreditinstituten erkundigen, da Zahlungsmodalitäten individuell mit den Beratern vereinbart werden. Folgende Anbieter bieten oder vermitteln eine private Studienfinanzierung an:Deutsche Bank, Sparkasse, Volks- und Raiffeisenbanken

Diese Anbieter verlangen meist ausreichende Sicherheiten oder hohe Zinsen. Eine Rückzahlung kann sofort oder bereits 12 Monate nach dem Studienende erfolgen. Manche Kreditgeber versuchen dich als finanzstarken Kunden von morgen zu gewinnen und übernehmen dabei ein Teil des Ausfallsrisikos oder der Verwaltungskosten. Oft beinhaltet dein Kreditvertrag Versicherungen gegen Berufsunfähigkeit und andere Risiken. Einige Sparkassen und Banken arbeiten mit einzelnen Hochschulen zusammen und bieten günstige Darlehen an. Dabei vertrauen sie auf das Auswahlverfahren der Universitäten und tragen deshalb selber das Ausfallrisiko.

Weitere Kreditanbieter

Neben den staatlich geförderten Kreditangeboten, gibt es seit der Einführung von Studiengebühren eine zahlreiche Anzahl von privaten Anbietern. Diese Angebote sind auf keine Hochschulen beschränkt und weniger kostengünstiger als staatlich geförderte Darlehen